Durch die Weinlage „Rosengarten“ im Süden des Ortes führt der Rundweg über den „Firstweg“ mit seinem herrlichen Blick über die Weinberghügel bis zum Pfälzer Wald. An einem Esskastanienwäldchen vorbei, dem „Keschdebusch“ mit seinem Pavillion, geht es dann auf ausgebauten Wirtschaftswegen zurück ins Dorf.

Über 400 Rosenstöcke säumen während der Blütezeit den Weg an den Weinbergzeilen. Früher wurden Rosenstöcke als „Frühwarner“ zu den Reben gepflanzt, weil Rosen viel empfindlicher gegen Mehltau sind als Weinreben. Zeigte sich an ihnen ein Befall, konnte der Winzer rechtzeitig die Reben spritzen und seine Ernte retten. Bei den heutigen Spritzmittel werden Rosen zwar nicht mehr gebraucht, aber in der Weinlage „Kapeller Rosengarten“ wird die Historie so noch gepflegt.

Vor allem von Juni bis weit in den Oktober begleitet die Blütenpracht der verschiedensten Sorten und Farben den Spaziergänger. Zu dieser Zeit gibt es auch als krönenden Abschluss der „Rosenwochen“ des Bad Bergzaberner Landes die Rosenwanderung, bei der sich die Wanderer an Ständen mit Wein und Vesper auf dem Rundweg beköstigen können.